zum Inhalt

14. September 2010

FARIN URLAUB - KUROBOSHI - FOTOAUSSTELLUNG IN BERLIN


“Ich fotografiere die Welt, um sie zu verstehen’

(Farin Urlaub)

.
.
Torii (Fushimi Inari) 2009 / 2010
Limited Edition, Auflage 100, signiert
© Farin Urlaub, www.lumas.de
.
LUMAS Berlin – Hackesche Höfe zeigt mit der Ausstellung FARIN URLAUB - KUROBOSHI zum ersten Mal ausgewählte Fotografien des Musikers und präsentiert exklusiv seine Bildreihe „Asien 2009“.

.

Seit 1991 ist Fotografie für Farin Urlaub auf seinen Reisen bevorzugtes Medium für die Auseinandersetzung mit den Mythen und Traditionen des jeweiligen Landes. Schon in seinem vielbeachteten umfangreichen Fotobuch über Indien und Bhutan gelang ihm eine virtuose Beobachtung einer breitgefächerten und schillernden Kultur. Im Jahr 2009 machte sich Farin Urlaub erneut auf die Reise – dieses Mal nach Japan.
.
Die Ästhetik der Aufnahmen von Farin Urlaub, dem Musiker der Punkrrockband „die ärzte“, korrespondiert mit dem Ideal asiatischer Malerei. Schwebend anmutende Pagodendächer sind eingerahmt von einem pittoresken Szenario aus rotem Blättermeer, das sich zusätzlich auf der Wasseroberfläche eines Sees spiegelt (Benten-do(Daigo-ji), 2009 / 2010). Das Zusammenspiel von Wasser, Felsen, Bäumen und Tempeln als ältestes Motiv der japanischen Tuschezeichnungen ist kongenial fotografisch umgesetzt.

.

Farin Urlaub setzt jedoch auch grafisch reduzierte Motive ein, wie den von magischer Atmosphäre charakterisierten, von roten Fahnenreihen gesäumten tunnelartigen Gang am Daigo Ji-Tempel (Torii (FushimiInari), 2009 / 2010). Letztendlich gliedern die auf dem Stoff schwarz schillernden Schriftzeichen die Szenerie zu einem poetischen Zusammenspiel von Raum und Fläche, Durchblicken und Aufsichten. Die Spanne der Motive umfasst auch den europäisch-asiatische Blickwechsel auf traditionelle asiatische Rituale, wie die bezaubernde traditionell geschmückte Geisha-Schülerin (Maiko (Kyoto), 2009 / 2010). Auf ihrer blendend weißgeschminkten Haut fällt vor allem der grafisch geschminkte Halsansatz auf. Respektvoll ist hier ein Porträt in Rückansicht entstanden.

.

Die gesamte Palette von japanischer Kultur, Ritualen und traditionellen Idealen wird in dieser fotografischen Serie zu einem breiten Spektrum faszinierender Motive ausgebreitet. Davon zeigt die Edition eine Auswahl, die Farin Urlaubs Gespür für den konzentrierten aber zurückhaltenden Blick demonstriert. Die Ausstellung offenbart nicht nur außergewöhnliche Einblicke in eine fremde Kultur, sondern zeigt auch den Künstler von einer Seite, die manche vielleicht überraschen mag.

.

(Pressetext: LUMAS)

.
FARIN URLAUB - KUROBOSHI: 24. September - 2. November 2010

.
LUMAS Berlin – Hackesche Höfe
Rosenthaler Str. 40/41 . 10178 Berlin . Tel.: +49 (0)30 28 04 03 73
Montag - Samstag 11 - 20 Uhr . Sonntag 13 - 19 Uhr

.

Quelle: http://www.lumas.de

Einen Kommentar schreiben